Ab sofort können Anträge auf Unterstützung gestellt werden! Einsendeschluss ist der 31.03.2021.
Den Förderantrag gibt es auf dieser Website:
➡️ https://www.benefiz-os.de

Die CDs werden bis zum 31.03. oder solange der Vorrat reicht verkauft. Gerne weitersagen 🤩

————-

Die Live-Veranstaltungsbranche ist von der Corona-Pandemie besonders hart betroffen. Seit Anfang März 2020 herrscht fast absoluter Stillstand auf allen Bühnen und keiner weiß, wie lange dieser Zustand noch andauert. Doch es trifft nicht nur die Künstler und Soloselbständigen, sondern auch die Menschen, die hinter den Bühnen tätig sind. Techniker und Aufbauhelfer sind zum Großteil von einem Tag zum anderen arbeitslos geworden.

Einige Kulturschaffende in Osnabrück haben sich zusammengeschlossen und diese Benefiz-CD nur mit Künstlern aus der Region erstellt. Jeder Teilnehmende stellte eine seiner Aufnahmen zur Verfügung, die Fa. SOLARLUX hat das Sponsoring für das komplette Projekt, inklusive Pressung, Porto und Verpackung, übernommen. So kann der CD-Preis ohne jegliche Abzüge vollumfänglich auf ein Spendenkonto gehen.

Die Unterstützung geht an freiberuflich bzw. selbstständig tätige Kulturschaffende, deren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in der Stadt Osnabrück und dem Landkreis Osnabrück liegen, und die aufgrund der Covid-19-Pandemie in ihrer Berufsausübung behindert sind. Crewmitarbeitern und Soloselbstständigen soll so unter die Arme gegriffen werden, ein Signal der Hoffnung wird durch den Kauf dieser CD geschenkt.

Mit Joga Club, Ronja Maltzahn, Herr Svenson, Wippsteert, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Glüxkinder, Much Better, Thank You, Ombre di Luci, Tommy Schneller Band, The Bluesanovas, Kai Strauss, Blues Company, Jimmy Reiter und Christian Rannenberg.

Timezone Records in Zusammenarbeit mit Solarlux Deutschland, dem Verkehrsverein Stadt und Land Osnabrück e.V., der Bürgerstiftung Osnabrück und dem Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück.

Bestellungen und mehr Info hier:

www.benefiz-os.de

oder

www.timezone-records.shop/products/various-artists-ohne-uns-wirds-still-in-osnabruck