digital.

Der Kulturmarathon stellt digitale Angebote aus Osnabrück vor, die während der Zeit geschlossener Kultureinrichtungen von zuhause aus besucht werden können. Lassen Sie sich inspirieren…


Digitales Theater

Anstelle des gemeinsamen Theater- oder Konzertbesuchs können Sie alleine oder im Familien- oder Freundeskreis die aktuellen Produktionen des Theaters Osnabrücks digital genießen.

Hier sind das neue, interaktive Live-Format Kriegerinnen, die Tanzstücke der jungen Choreograf*innen in Open Windows IX, eine moderne Version von Goethes Freiheitsdrama Götz von Berlichingen und die Krimi-Serie Tödliche Entscheidung zu erleben. Derzeit bereitet das Theater Osnabrück neue Produktionen für das Digitale Theater vor. Dazu gehören die Uraufführung der prominenten Autorin Rebekka Kricheldorf Das Waldhaus, die Abschiedsproduktion von Schauspieldirektor Dominique Schnizer Das Narrenschiff und das Siegerstück des Osnabrücker Dramatikerpreises Verbindungsfehler.

www.theater-os.de/spielplan/digitales-theater


Erich Maria Remarque über sich – die Interviews

An keiner Stelle äußerte Erich Maria Remarque sich so ausführlich und detailliert über sein Leben, seine Werke und seine politischen Überzeugungen wie in den zahlreichen Interviews, die er seit 1929 Journalist*innen aus aller Welt gab. Mehr als 80 Interviews mit Erich Maria Remarque sind online verfügbar. Das Angebot wird kontinuierlich ergänzt.

In den Interviews reagierte er direkt auf die aktuellen politischen Entwicklungen, äußert sich zu seinem Selbstverständnis als Schriftsteller und der Situation eines Weltautors unter Verfolgung und im Exil. Nicht alle Aussagen und Angaben Remarques in diesen Interviews sind zuverlässig und zutreffend, sie geben aber Auskunft darüber, wie Remarque sich selbst in der Weltöffentlichkeit positionieren wollte und wie er in seinen Augen wahrgenommen werden sollte.

Die Interviews und vieles mehr über den Autor unter

www.remarque.uni-osnabrueck.de

© Erich Maria Remarque-Friedenszentrum


Digital-Quartier

Damit auch in Corona-Zeiten nicht auf Kunst und Kultur verzichten werden muss, hat das Museumsquartier ein vielfältiges online Museum zusammengestellt, das bequem und sicher von zuhause aus besucht werden.

Portraits, Gespräche, Bildbeschreibungen, 360-Grad-Ausstellung und vieles mehr können hier abgerufen werden. Einige Auszüge finden Sie nachfolgend.

Ab sofort bietet das Museum öffentliche und individuell buchbare Führungen durch die 3D Ausstellungen an.

www.museumsquartier-osnabrueck.de


Felix Nussbaum: Die Ausstellung

Die Felix Nussbaum Sammlung, die mit mehr als 200 Werken die international größte Sammlung des in Osnabrück geborenen Malers ist, hat im Museum des Architekten Daniel Libeskind ihr Zuhause gefunden. Die Konzeption der Architektur ist eng mit dem tragischen Leben des Künstlers und dessen Tod in Auschwitz verknüpft – Flucht und Vertreibung, Mut und Angst werden hier gefühlte Wirklichkeit. In den Videos erläutern die Kuratorin der Sammlung, Anne Sibylle Schwetter, und Vermittler:innen die wichtigsten Werke der Sammlung.

Zu sehen ist auch der „digitale Zwillinge“ der realen Ausstellungsräume im Felix-Nussbaum-Haus. Dieser bietet einen einzigartigen virtuellen 3D Rundgang zu der bisher unveröffentlichten Ausstellung zu Felix Nussbaum.

www.museumsquartier-os.de/digital-quartier


Das Friedenslabor

Die Museen des Museumsquartiers verstehen sich als lebendige Plattform für Diskurs und Austausch darüber, was Frieden zwischen den Staaten und ein friedliches Miteinander in der Gesellschaft bedeuten und ermöglichen. Sie sind Stätten, an denen mit Blick auf die Vergangenheit in der Gegenwart an der Gestaltung einer friedlichen Zukunft gearbeitet wird.

www.museumsquartier-os.de/friedenslabor


MQ4 Podcasts

In den MQ4-Podcasts werden gesellschaftspolitische Themen aus dem Friedenslabor behandelt. Im Hinblick auf die Frage „Wie wollen wir, wie können wir in Zukunft in Frieden miteinander leben?“ werden aus unterschiedlichsten Blickwinkeln Gedanken formuliert und kritische Impulse geliefert. Die besprochenen Inhalte sollen zur Diskussion einladen und bilden dabei nicht unbedingt die Betrachtungsweise des Museumsquartiers Osnabrück ab, sondern die persönliche, professionelle oder wissenschaftliche Perspektive der Sprecher:innen.

www.museumsquartier-os.de/#podcasts


Möser im Video

Am 14. Dezember 2020 war der 300. Geburtstag des berühmten Osnabrückers Justus Möser. Seine Biografie öffnet uns Einblicke in die Epoche der Aufklärung, deren Prägungen unmittelbar bis in unsere Zeit hineinragen – in eine Zeit, die wieder Fragen nach der Zukunft stellt, nach der Basis unserer Gesellschaft und unseres sozialen Miteinanders. Am Beispiel des Juristen, Literaten und Staatsmannes führt die Ausstellung in das Zeitalter des aufgeklärten Absolutismus und der Aufklärung und macht dabei Mösers Bedeutung sichtbar.

www.youtube.com


Die "Straße der Megalithkultur"

Auf 330 Kilometern leitet Sie die Ferienstraße zu 33 spannenden archäologischen Stationen durch Nordwestdeutschland. Auf diesem Weg finden Sie mehr als 70 Großsteingräber, die aus der Jungsteinzeit (etwa 3500-2800 vor Christi Geburt) stammen. Die Straße der Megalithkultur soll zu einem besseren Verständnis der Lebenswelten von Menschen beitragen, die vor über 5000 Jahren in Nordwestdeutschland gelebt haben. An den 33 Stationen sollen die Gräberfunktion bzw. Konstruktion, die Jenseitsvorstellungen, das Naturverständnis und das Alltagsleben thematisiert werden. Die Ferienstraße führt in einzelnen Fällen zu bronze- und eisenzeitlichen Grabhügelgruppen aus jüngerer Zeit.

Foto: www.straßedermegalithkultur.de

www.strassedermegalithkultur.de


Der "Denkmal-Atlas Niedersachsen"

Der Denkmalatlas Niedersachsen ist eine Wissens- und Kommunikationsplattform, auf der das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege Informationen über die Kulturdenkmale des Landes zur Verfügung stellt. In einem bis 2023 angelegten Projekt wird das Verzeichnis der Kulturdenkmale geprüft, aktualisiert und schrittweise online veröffentlicht.

www.denkmalatlas.niedersachsen.de


Mit Kunst durch die Krise

Die Kunst-Werkstatt der Musik- und Kunstschule am Johannistorwall betreibt einen Blog, um Bilder und Gedanken untereinander auszutauschen. Jede:r kann dazu etwas beitragen, wobei eine persönliche Ausgangsfrage das Forum dabei durch jede Woche leitet. In diesem Sinne möchte die Kunst-Werkstatt die Kunst als Chance ins Blickfeld rücken. Sie möchte zeigen, wie sie jenseits von Infektionszahlen und Ängsten Visionen einer lebenswerten Zukunft, sowie Bilder voller Bewusstsein, Freude und Schönheit zu erschaffen vermag, und die Menschen miteinander verbindet.

www.os.de/musikschule/mit-kunst-durch-die-krise

www.kunstwerkstatt-online.de


Eine Sekunde im Lockdown

Es wird eine digitale Kunstausstellung mit einer Filmkompilation aus Videos geplant, die jeweils nur eine Sekunde kurz sind und den Alltag im Lockdown einfangen. Das können Momente in der Natur, mit der Familie oder ein Blick aus dem Fenster sein; Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Der fertige Film soll dann entweder in Schaufenstern der Innenstadt oder online zu sehen sein und durch die persönlichen Momentaufnahmen Verbindung in isolierten Zeiten schaffen. Alle Osnabrücker können mitmachen!

www.os.de/musikschule/eine-sekunde-im-lockdown


Chatten über Bilder

In der Online-Version des regelmäßigen Formats „Reden über Bilder“ der Musik- und Kunstschule wird die Möglichkeit zum persönlichen Austausch über das künstlerische Schaffen geboten – sowohl Inspiration, als auch Kritik, werden gegeben und erhalten. Hier müssen nicht nur die „fertigen“ Werke im Mittelpunkt stehen! Das Angebot richtet sich gleichermaßen an Jugendliche und Erwachsene. Willkommen sind alle Interessenten, die ihre Arbeiten und Ideen gerne teilen möchten.

Die Zugangsdaten zum Chat werden nach Anmeldung unter fleming(at)osnabrueck.de versandt. Eine Anmeldung wird bis jeweils einen Tag vorher erbeten – Termine auf der Website

www.os.de/musikschule/chatten-ueber-bilder


Stadtbibliothek Osnabrück - digital

Onleihe ebib2go:

E-Books und Hörbücher für Erwachsene zum Ausleihen gibt es in der Onleihe ebib2g0 der Stadtbibliothek Osnabrück.

www.onleihe.de/ebib2go

Filmfriend – Filmstreamingdienst:

Die von der Firma filmwerte GmbH aus Potsdam-Babelsberg entwickelte Plattform bietet Bibliotheksnutzerinnen und -nutzern unbeschränkten und kostenlosen Online-Zugang zu Filmen und Serienfolgen.

www.os.filmfriend.de


Die "Literarische Mittagspause"

Im hektischen Arbeitsalltag ist es oft schwierig, in der kurzen Mittagspause wirklich abschalten zu können. Bibliotheken können da helfen, mal den Kopf frei zu bekommen und sich auf etwas Neues einzulassen. Daher bietet die Stadtbibliothek Osnabrück die „Literarische Mittagspause“ an: eine fünfzehnminütige Kurzlesung (in Zeiten des Lockdowns leider nur digital) verspricht eine kleine Auszeit.

Foto: Aileen Rogge

www.os.de/literarische-mittagspause


Bücherbrunch - Der Podcast

Der Bücherbrunch der Stadtbibliothek Osnabrück wurde in Kooperation mit Bücher Wenner als Podcast umgesetzt. Dort stellt die Besetzung Ihnen Neuerscheinungen vor, die sie begeistert, berührt, inspiriert oder überrascht haben. Es finden sich Bücher für jeden Geschmack. Aufgrund der Corona-Bedingungen kann die Veranstaltung nicht wie sonst üblich vor Publikum in der Lagerhalle stattfinden. Der Podcast ist unter dem untenstehenden Link kostenlos für alle abrufbar. Die vorgestellten Bücher können im Buchhandel erworben oder in der Stadtbibliothek entliehen werden.

www.os.de/buecherbrunch


Digitales Diözesanmuseum

Das Diözesanmuseum muss weiterhin geschlossen bleiben – und nutzt die Zeit intensiv dazu, neue digitale Wege einzuschlagen, die auch nach dem Lockdown weiterführen. Denn auch langfristig gesehen ist ein gutes digitales Angebot ein wichtiger Teil von Museumsarbeit, die ihre Besucher:innen erreichen will.

www.bistum-os.de/digitales-dioezesanmuseum


ein-bild-galerie

Im Rahmen der „ein-bild-galerie“ präsentierte das Diözesanmuseum künstlerische Arbeiten jeweils für eine Woche im Schaufenster des Forums am Dom und darüber hinaus auch auf seiner Homepage. Das Projekt wurde als Fortsetzung vom diesjährige Adventskalender „24 Tage – 24 Werke“ bis Ostern weitergeführt. Der Erlös aus einem Verkauf der Werke ging in vollem Umfang an die jeweilige Künstler:in. Eine Übersicht und Infos zu den Werken gibt es unter:

www.medienhaus/ein-bild-galerie


Lagerhalle auf Sendung

Der aktuelle Veranstaltungskalender der Lagerhalle Osnabrück: www.lagerhalle-os.de/termine

Wöchentliche Livestreams der Lagerhalle

Livestream – Blue Monday Jam mit special guest: Immer montags ab 20 Uhr für ca. 60 Minuten

Livestream – Besser Wissen; Der Quizabend Online-Edition: Immer freitags

Tanzen! online                                                              08. Mai, 20 Uhr, YouTube

Alle Termine und Infos zu Streams:

www.lagerhalle-os.de


Museum Industriekultur - digital

Das Museum Industriekultur bieten das digitale Museum mit Fotografischer Sammlung und auch die neue Ausstellung „Über Wasser“ wird vorgestellt; über Social Media werden Neuigkeiten und Einblicke in die Museumsarbeit präsentiert. Die Rubrik Aus dem Depot stellt besondere Sammlungsdinge vor. Das Format MIK x2, das von der FSJlerin Kristina Saibel entwickelt wurde, wird in  regelmäßigen Abständen und kurzen Sequenzen Objekte, Menschen und Geschichten aus dem Museum Industriekultur gezeigt. Und auch für die„kleinen“ Gäste gibt es ein Angebot.

Foto: Museum Industriekultur

www.museumindustriekultur.de


Fest der Kulturen - Backstage

Eigentlich präsentieren sich die internationalen Osnabrücker Kulturvereine jährlich im September auf dem Fest der Kulturen, welches durch das Büro für Friedenskultur der Stadt Osnabrück organisiert wird. 2020 musste das Fest aufgrund der COVID-19-Pandemie leider ausfallen. Aber als gute Alternative stellen zehn Vereine in wöchentlich erscheinenden Videobeiträgen ihre Geschichte und ihre Aktivitäten vor. Freuen Sie sich auf eine interkulturelle Begegnung!

Alle bisher erschienenen Videos finden Sie hier in einer Playlist: www.youtube.com


Corona Storys

Für viele Menschen ist ein künstlerisch-kreativer Ausdruck ein Mittel, um den Alltag zu reflektieren und Erlebtes zu verarbeiten. Egal ob Schreiben, Malen, Zeichnen, Fotografieren, Filmen, Texten oder Komponieren, ob als Hobby oder Beruf: Mit diesem Projekt möchte die Lagerhalle einiges von dem sammeln, ausstellen, zugänglich machen und bewahren, was in den letzten Monaten in kreativen Prozessen entstanden ist oder mit Blick auf eine ungewisse Zukunft in diesem Sommer entsteht.

Link zum Aufruf: www.lagerhalle-os.de/corona-storys-kurzfilme

www.kulturmarathon-os.de/corona-storys


CORONLINE-Theater

Die Corona-Pandemie und die daraus folgende „kulturelle Quarantäne“ hat das thiele-neumann-theater motiviert, mit digitalen Mitteln zu zeigen, dass es immer noch existiert und dass es für sein Publikum weiterhin da ist – nun eben online. Regina Neumann und Helmut Thiele laden zu einem kleinen virtuellen Spaziergang durch Osnabrück ein, bei dem sie interessante Orte mit literarischen Texten verbinden und sich über zahlreiche Begleiter auf diesem digitalen Weg freuen. Die dazugehörigen Videos sind auf der Website des thiele-neumann-theaters zu sehen:

www.thiele-neumann-theater.de/coronline


Die Märchenstube goes digital

Aufgrund der Corona-Beschränkung hat sich die Arbeit mit Menschen mit Demenz in den Senioreneinrichtungen stark verändert. Gruppenangebote sind nicht mehr möglich und Menschen verlieren sich in ihrer inneren Isolation. Das Projekt baut eine Möglichkeit auf, die ressourcenaktivierende Märchenarbeit in der Einzelaktivierung zu integrieren. Dazu wurden Märchenfilme mit der Erzählerin Sabine Meyer gedreht. Die Musikerin Ingrid Neteler hat passend zu den Märchenfilmen Volkslieder zum Mitsingen aufgenommen. Zu den fertigen Märchenfilmen wird ein schriftliches Begleitmaterial entwickelt und in kleinen Märchenboxen zusammengestellt, die die Senioreneinrichtungen erwerben können.

www.kulturmarathon-os.de/maerchenstube


Les Chats du Rêve

„Les Chats du Rêve“ ist vertonte Lyrik des Dichters Rainer Maria Rilke aus seiner Zeit in Paris.

Das deutsche Duo Katja Brunkhorst (Gesang) & Martina Wildt (Klavier) vertont und performt französische Rilke-Gedichte aus seiner Zeit im Pariser Hotel Foyot, dem Künstler-Treffpunkt der 1920er Jahre.

Das Genre? Cross-cultural Völkerverständigung at its best – via Chanson & Poesie, mit einer Spur Jazz. Mal sphärisch, mal spritzig, immer mit Groove, Gefühl und Tiefgang. Eine Abendunterhaltung der sehr besonderen Art!

Wie Musik kommuniziert ein gutes Gedicht, bevor sein Sinn verstanden wird – über den Klang.

www.leschatsdureve.com


Künstlergespräche in der Skulpturgalerie

Die Skulpturgalerie präsentiert regionale Kunst. Da als Folge der Corona-Pandemie Vernissagen und Einführungsvorträge im kleinen Ausstellungsraum zurzeit nicht möglich sind, informieren 30minütige Filme über die Konzepte und die Arbeiten von Margit Rusert, Jörg Bussmann, Azim Becker, David Möller und dem Gruppenkollektiv „drei.de“. Die Filme sind jeweils zum Eröffnungstermin auf der Homepage der Galerie www.skulptur-galerie.de eingestellt und dauerhaft verfügbar.

Foto: Sascha Göpel

www.skulptur-galerie.de


Digitale Angebote im Kunstraum hase29

Die Gesellschaft für Zeitgenössische Kunst e. V. präsentiert auf ihrer Internetseite Künstlerportraits unter dem Motto “Wir sind hier!” und verschiedenen Vermittlungsangebote. Workshops, Tutorials und vieles mehr als Video abrufbar.

www.hase29.de


Neue digitale Bildphänomene

Marion Tischler untersucht die Auswirkungen digitaler Medien und Technologien auf unser Bewusstsein, unsere sozialen Beziehungen und den Blick auf uns selbst. Hauptaugenmerk richtet die Künstlerin dabei auf neue Bildphänomene wie Selfies, Icons und Emojis.

Die Recherche zu weiteren digitalen Bildphänomen soll neben der Weiterentwicklung der bestehenden Arbeiten SELFIE PROVIDER und STICKBILDER zu neuen Themen führen.

Die Ergebnisse werden in Form eines Folders dokumentiert. Veröffentlichung wird noch bekannt gegeben.

www.mariontischler.eu


PopDrums

PopDrums ist eine Online-Plattform mit Education-Bereich zur Erstellung von Notationen für Schlagzeuger:innen aus Osnabrück, mit dem Angebot, Notationen von Osnabrücker Bands und Musiker:innen zum Verkauf anzubieten. Der Erlös kommt den Bands zugute. Im Education-Bereich können Schlagzeuger:innen lernen mit Notationsprogrammen umzugehen.

www.popdrums.de

www.kulturmarathon-os.de/popdrums


Transformation 19

Onlinetagebuch des Künstlerinnenduos Britta Habuch und Katrin Langewellpott – 19 Personen haben an 19 Tagen Fragen zur aktuellen Situation beantwortet. Das Online-Tagebuch eines transformativen Prozesses, in dem Gedanken zu Covid-19, die uns bewegten, spielerisch in einen anderen Zustand versetzt wurden. Die Zuschauer:innen hören den Antwortsatz musikalisch umgesetzt und sehen ihn Buchstabe für Buchstabe im Film entstehen.

www.transformation19.de