Ein Himmelskonzert in der Altstadt

Über den Dächern Osnabrücks

Der Komponist Willem Schulz ist bekannt für seine experimentelle Musik, die eng verknüpft ist mit den Orten, an denen er sie aufführt. Für sein vom Kulturmarathon gefördertes Projekt “himmelwärts” in der Altstadt lässt er Türme, Dächer und Balkone zur Bühne werden: Sieben Bläser:innen spielen an einem Samstagmittag alle halbe Stunde für jeweils 15 Minuten und lassen ein Klangnetz über den Gebäuden der Stadt ertönen. Es entsteht ein Himmelskonzert in Variationen.

Tonlinien in Nähe und Ferne, Rufe, versetzte Melodien, feine Klangstrukturen und virtuose Soli lassen die Passant:innen im Vorbeigehen aufhorchen und begleiten sie auf ihren Wegen durch die Straßen. Die Blicke gehen nach oben. Man sieht die vertikale Architektur der Innenstadt, sucht nach den Akteuren, erlebt Giebel, Fenster, Dächer, Türme – und den Himmel. In den Farben der Klänge.

Mitwirkende:
Trompete: Michiko Sugizaki, Uwe Nolopp, Ursula-Maria Busch, Astrid Begger
Posaune: Markus Preckwinkel, Thorsten Spree, Christian Henseler
Konzept und Komposition: Willem Schulz

Termin:
Samstag, 26. Juni, zwischen 11.30 und 13.45 Uhr alle halbe Stunde für jeweils 15 Minuten
(Bei Regen wird das Konzert auf Samstag, 3. Juli, von 12.30 bis 14.45 Uhr verlegt)

www.willemschulz.de

(Vorschaubild: Maria Otte)