Ateliergemeinschaft Brune*Hanekamp*Sonnenfeld*Tischler

Nobbenburger Straße 13, Hinterhof

Viel Freiraum lässt der Künstler Josef Brune den Betrachtern bei der Interpretation seiner Bilder. Er versteht es, mit Farben Stimmungen zu erzeugen und setzt den Fokus seiner Experimentellen Malerei auf die prozesshafte Auseinandersetzung mit Farbe, Form und Raum. Der Reiz der Arbeiten liegt in Kompositionsqualitäten, die sich aus dem Pinselgestus, der Stimmung der Farben und der sich durchdringenden Bildebenen ergeben.

 

Weggeworfenes, Funktionsloses, Aufgebrauchtes, Abgenutztes, Papierfetzen und Wortfetzen inspirieren Annette Hanekamp zu ihren Collagen. Bei ihren Beutezügen sammelt sie, was am Wegesrand liegt und baut es in ihre Bildwelten ein.

 

Mit Strukturen, Oberflächen und Form setzt sich Sylke Sonnenfeld auseinander, dabei überwiegend mit Kreiden, Asche und Acylfarben arbeitend. Malen, verändern, loslassen, übermalen und vertrauen – Schicht um Schicht entsteht das Fertige.

 

Im Zuge der Digitalisierung, Smartphone-Technik und Sozialen Medien haben Bilder neue Funktionen und mehr Stellenwert als je zuvor in der Kulturgeschichte. Erstmals tauschen sich Menschen mit Bildern ähnlich selbstverständlich aus, wie mit gesprochener oder geschriebener Sprache. Marion Tischler untersucht die Auswirkungen digitaler Medien und Technologien auf unser Bewusstsein, unsere sozialen Beziehungen und den Blick auf uns selbst. Hauptaugenmerk richtet die Künstlerin dabei auf neue Bildphänomene, wie Selfies, Icons und Emojis.