Die Märchenstube goes digital

Aufgrund der Corona-Beschränkung hat sich die Arbeit mit Menschen mit Demenz in den Senioreneinrichtungen stark verändert. Gruppenangebote sind nicht mehr möglich und Menschen verlieren sich in ihrer inneren Isolation. Das Projekt baut eine Möglichkeit auf, die ressourcenaktivierende Märchenarbeit in der Einzelaktivierung zu integrieren. Dazu wurden Märchenfilme mit der Erzählerin Sabine Meyer gedreht. Die Musikerin Ingrid Neteler hat passend zu den Märchenfilmen Volkslieder zum Mitsingen aufgenommen.

Zu den fertigen Märchenfilmen wird ein schriftliches Begleitmaterial entwickelt und in kleinen Märchenboxen zusammengestellt, die die Senioreneinrichtungen erwerben können.

[Gefördert durch die Evangelische Stiftungen Osnabrück]

Zu den Künstlerinnen:

Die Erzählerin Sabine Meyer, Erzähltheater Osnabrück, erzählt seit über zehn Jahre für und mit Menschen mit Demenz. Sie hat ein Forschungsprojekt zur ressourcen-aktivierenden Märchenarbeit in Osnabrück realisiert, Fachbücher und Fachartikel zu diesem Thema geschrieben. Bundesweit wird sie zu Fachtagungen und Fortbildung als Dozentin zur Märchenarbeit für Menschen mit Demenz eingeladen.

Mit der Musikerin Ingrid Neteler hat Sabine Meyer schon verschiedene Projekt im Bereich mit Hochbetagten und Menschen mit Demenz realisiert. Ingrid Neteler ist Musikerin und Musikpädagogin und unterrichtet bundesweit zu Themen wie Rhythmik für Ältere und Liedbegleitung in der Aktivierungsarbeit.

Bild: ETOS