DRUMBOB

 

DRUMBOB (oder auch „Rudeltrommeln“) ist ein Projekt, das seit 2017 regelmäßig im Osnabrücker Rosenhof stattfindet und darüber hinaus erfolgreich auf „Tour“ gegangen ist.

Alle Teilnehmenden eines DRUMBOBs haben eine Trommel vor sich stehen. Mit einem Paar Sticks in den Händen geht es auch schon gleich los: Das Konzept des DRUMBOBs ist das gemeinschaftliche, interaktive und Spaß-habende Trommeln. Unter Anleitung von Joachim Brüntjen (auf einer Bühne mit weiteren Schlagzeugerinnen und Schlagzeugern) werden alle Teilnehmenden zum Mittrommeln animiert, eine ausgesuchte Playlist entführt quer durch die Pop-und Rock-Musikgeschichte.

Das Ziel ist, Menschen wieder am kulturellen Leben leibhaftig teilnehmen zu lassen, gegen die aufkeimende Frustrationen zu arbeiten, sich zu bewegen, an der frischen Luft zu sein und Teil einer Live-Performance in vorgegebenem Abstand zu sein.

Das Rudeltrommeln fand am 22. August im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Hände in die Luft” im Schlossinnenhof statt.

Joachim Brüntjen ist Schlagzeuglehrer und Betreiber der Ecole de Batterie, Schlagzeugschule Joachim Brüntjen, im Lauten Speicher. Er verfügt über eine mehr als 25-jährige Unterrichtserfahrung mit verschiedensten Altersgruppen und Institutionen von Vorschule bis Uni (darunter u.a. Musikschule der Stadt Osnabrück, Kindergärten, Förderschulen, Musikvereine, Universität Oldenburg und Hochschule Osnabrück IfM). Joachim Brüntjen hat durch seine vielseitige Ausbildung Bühnenerfahrungen in Theatern, Jazzclubs, im Tv und auch auf internationalen Festivals sammeln können. Sein aktuelles Bühnenprogramm trägt den Titel „DRUMBOB“.

www.drumbob.de

 

[Gefördert durch die Stadt Osnabrück]

Foto: Elisa Stock