Vom Leben zur Musik

Vom Leben zur Musik – Die HipHop Subkultur als ästhetische Ausdrucksform und Mittel zur Persönlichkeitsentwicklung in Osnabrück

Die Videodokumentation schaut hinter die Motive der Künstler und bringt die Geschichte der Subkultur in Osnabrück näher. Der Wert der künstlerischen Produktion und Rezeption der Kultur abseits des materiellen Erfolgs wird hier eindrucksvoll dargestellt. Weiterhin sollen Aktivierungs- und Reflexionspotentiale der Musik fur die Jugendarbeit verdeutlicht und zu einer kritischen Reflexion angeregt werden. Interviews sind geplant, in denen damalige und heutige Verantwortungsträger der Jugendarbeit zu Wort kommen. Abgerundet wird die Dokumentation mit historischen Dokumenten, wie Zeitungsartikel, Fotos und Videoaufnahmen aus der Zeit.

So soll durch den Film ein emotionaler, zwischenmenschlicher Begegnungsort entstehen, der Zuschauer und Akteure gemeinsam in die Vergangenheit von Osnabrück und Osnabrücker HipHop im Speziellen entführt, sie neu aufleben lässt und die Perspektiven auf die Musik und die Szene erweitert.

Der Verein Stigma e.V.
Ziel des Vereins ist es, in Dokumentationen, Kunstprojekten und Seminaren anhand der Lebenserfahrungen der Individuen und wissenschaftlichen Erkenntnissen den Menschen hinter dem Stigma zu zeigen, dadurch strukturell verfestigte gesellschaftliche Vorstellungen aufzubrechen und die Individuen in ihren Zusammenhängen nachzuempfinden und zu erklären. Er verknüpft Medien- und Kunstproduktion, wissenschaftliche Fragestellungen und
Erkenntnisse der praktischen Kinder-, Jugend-, Bildungs- und Sozialarbeit miteinander, um den Menschen in seinen Zusammenhängen zu reflektieren und Ideen für ein anderes gesamtgesellschaftliches Miteinander zu entwickeln.
www.stigma-ev.de

[Gefördert durch die Stadt Osnabrück]