Erfolgreicher denn je

Die Lange Nacht der Ateliers war erfolgreicher denn je: 6.500 Gäste besuchten die 46 Künstlerinnen und Künstler an 18 Standorten. Sie öffneten ihre Türen, um ihre Arbeiten zu präsentieren und mit den Besucherinnen und Besuchern ins Gespräch zu kommen.

“Der große Zuspruch zeigt, wie groß das Bedürfnis nach der Corona-Pause ist, Kunst live und vor Ort zu erleben”, sagt Anke Bramlage, Leiterin des Projektbüros im Fachbereich Kultur der Stadt Osnabrück, das die Lange Nacht der Ateliers organisiert hat. “Wir hatten allein auf unserer Website an diesem Abend rund 10.000 Zugriffe”, ergänzt Silke Buttmann, Mitarbeiterin des Projektbüros Kultur.

Unter anderem konnten die Gäste die Arbeitsstätte von Helle Jetzig in Lüstringen sehen und sich durch seinen Showroom führen lassen. Am anderen Stadtende zur Grenze von Lotte öffnete Regine Wolff ihr Atelier. Künstlerin Birgit Kannengießer schließlich lud die Gäste in ihrem Atelier in den Martinihöfen zu einem partizipativen Gestaltungsprozess unter dem Titel „Relation der Zeit” ein. Die farbintensive, abstrakte Malerei von Sybille Hermanns lockte rund 400 Gäste in ihr Atelier im Kunstraum – Atelier in der Alten Werkstatt. „Ich habe wirklich tolle Gespräche geführt und es war eine sehr schöne Stimmung”, so Hermanns. Selbst aus Hongkong und Finnland kamen die Gäste. Auch viele andere Künstlerinnen und Künstler freuten sich über den hohen Zuspruch.

Die Gäste kamen mit Fahrrädern, zu Fuß und in den kostenlosen Bus-Shuttles zu den Ateliers, die in verschiedenen Stadtteilen liegen. Die dritte Lange Nacht der Ateliers sollte ursprünglich im April 2020 stattfinden, musste aber wegen des Corona-Lockdowns abgesagt werden. Die nächste Ateliernacht ist im Rahmen des Jubiläumsjahres anlässlich des 375. Jahrestages des Westfälischen Friedens für den 15. Juli 2023 geplant.

Zahlreiche Fotos aus der Langen Nacht der Ateliers 2022 sind auf dieser Website in den Beiträgen zu den Künstlerinnen und Künstlern zu finden.

Die ausführliche Pressemitteilung zur Langen Nacht der Ateliers findet sich hier.