To an unknown friend

Choreograph und Tänzer Gilles Welinski führt am Donnerstag, 27. Januar, um 20 Uhr im Felix-Nussbaum-Haus die Live-Performance “TO AN UNKNOWN FRIEND!” auf. Die Choreographie handelt vor dem Hintergrund der Shoah vom Verschwinden. Sie gleicht einem profanen Gebet, ist wie ein heidnisches Ritual und sucht nach unseren gemeinsamen Überzeugungen. Die Performance hinterfragt die Abgründe der menschlichen Natur und lässt uns auf das besinnen, was uns zu Menschen macht und was uns mit unserer Geschichte verbindet. Musikalisch begleitet wird Welinski von Severine Ballon.

Mehr Infos zur Performance gibt es auf der Website des Museumsquartiers Osnabrück.

 27. Januar, 20 Uhr, Felix-Nussbaum-Haus

Anmeldung unter E-Mail willkommen-mq4@osnabrueck.de oder unter Tel. 0541/323-2237.

Es gelten die aktuellen Corona-Beschränkungen; mehr Infos auf unter /www.museumsquartier-osnabrueck.de

Foto: Hermann Pentermann